Content Marketing Agentur Schweiz

10 Seo Tipps einer Online Marketing Agentur für 2021

Diese 10 Tipps sollte jeder implementieren

Autor: Egzon Cekaj
Datum: 20.08.2020
Lesezeit: ca. 5 Minuten

75 % aller Suchmaschinen-Nutzer klicken nicht auf Seite 2. Daher gilt für das Jahr 2021: SEO ist und bleibt ein fester Bestandteil im Online Marketing. Welche SEO-Massnahmen du für ein optimales Ranking unbedingt nutzen solltest, erfährst du natürlich von unserer Online Marketing Agentur aus der Schweiz:

Verstehe wie Google tickt – Grundlagenwissen eines jeden SEO-Managers

Google hat in der Schweiz einen Marktanteil von 95 %. Aus diesem Grund solltest du dein Ranking bei Google positiv beeinflussen. Damit dir diese Aufgabe gelingt, erklärt dir unsere Online Marketing Agentur kurz und knapp wie Google, die Seiten im Netz findet.

Das Netz, du kannst es dir sicher denken, besteht aus Milliarden von Webseiten. Diese wollen alle vom Index, Googles gigantischer Datenbank, erfasst werden. Um den Index mit neuen Webseiten zu füllen und Seiten-Aktualisierungen zu erfassen, nutzten Suchmaschinen sogenannte Webcrawler. Sie sind auch unter den Begriffen Bots oder Spider bekannt. Webcrawler machen nichts anderes als den lieben langen Tag Seiten nach Suchbegriffen zu durchsuchen. Dabei folgen Sie immer neuen Links.

Auf diesem Weg wurde deine Website irgendwann von Google erfasst. Gibt nun ein möglicher Kunde einen Suchbegriff bei Google ein, werden ihm innerhalb von wenigen Millisekunden die relevantesten Suchergebnisse angezeigt. Dem Index sei Dank!

Genau hier liegt die Herausforderung. Unter der Vielzahl von relevanten Seiten, die dem Kunden nun für seinen Suchbegriff angezeigt werden, schaut dieser sich nur die obersten an. Daher musst du deine Website so gestalten, dass sie für deine Zielgruppe relevanter ist, als die Seiten deiner Konkurrenz.

Übrigens, überprüfe mit einem einfachen Trick, ob deine neue Website bereits von Google erfasst wurde. Gib bei Google „site:IhreWebdomain.de“ ein. Erscheinen Ergebnisse hat der Crawler seine Arbeit getan. Wenn nicht, bekommst du die Information, dass keine Ergebnisse gefunden wurden. Informiere dich jetzt über wichtige Stellschrauben, die du 2021 bei der Ranking-Optimierung nutzen musst.

Einstellung von Robots – Umgang mit Metainformationen

Bei der On-Page-Optimierung kannst du durch die Eingabe eines wichtigen Befehls bei den Metatags, Einfluss auf den Crawler nehmen. Dieser Tag lautet: meta name=“robots“ content=“index, follow, noodp“. Der Tag teilt Suchmaschinen-Crawlern explizit mit, wie er mit deiner Website verfahren soll. Dabei steht das Wort „index“ für die Aufforderung deine Webseite in den Index, also die Datenbank, aufzunehmen. Mit dem Begriff „follow“ weisst du den Bot an allen Links auf deiner Website zu folgen. Mit „noodp“ bittest du den Webcrawler, um Anzeige deines Seitentitels und der Seitenbeschreibung in den Suchergebnissen. Raffiniert? Finden wir auch!

Wenn du noch keine Erfahrung mit der Bearbeitung von Metainformationen deiner Seite hast, oder unsicher bist, kontaktiere unsere Online Marketing Agentur. Sie setzt sich aus einem jungen Team aus SEO-Spezialisten zusammen und hilft dir bei der Verbesserung deines Online Auftritts. Sie sichern dir langfristig einen Platz unter den TOP 10 der Google-Sucherergebnisse.

Content bleibt 2021 König

Sicherlich beschäftigst du dich regelmässig mit den Texten deiner Website. Dabei ist dir bestimmt schon einmal die Aussage „Qualität vor Quantität“ in die Ohren gekommen. Dem können wir nur zustimmen. Es kommt nicht auf die Masse an, sondern vielmehr auf die Qualität, also den Mehrwert deiner Texte. Doch nicht nur potenzielle Kunden lieben relevante Inhalte – auch Suchmaschinen wie Google. Mittlerweile gehört die Erstellung von gutem Content zu den allerwichtigsten Aufgaben in der Suchmaschinenoptimierung. Vergessen sind die Zeiten, in denen man Keywords sinnfrei aneinander gereiht hat und schon eine Rankingverbesserung erfahren hat. Zum Glück! Deine Kunden möchten sich bei dem Besuch deiner Website über Produkte, Dienstleistungen oder das Unternehmen informieren. Sie suchen nach einem echten Mehrwert, der ihnen dabei hilft, eine Kaufentscheidung zu treffen. Hinzu kommt, dass Kunden heute deutlich kritischer sind, als noch vor zehn Jahren. Nutze deine Stärken! Trage sie nach aussen – indem du darüber sprichst!

Short- und Longtail-Keywords – auf die Relevanz kommt es an

Bei der Erstellung von relevanten Inhalten für deine Website kommt es auf die Unterbringung von wichtigen Keywords an. Diese müssen ausgewogen platziert werden. Doch bevor du mit dem Texten überhaupt starten kannst, musst du wissen welche Keywords du im Text überhaupt unterbringen musst. Dabei hilft dir die Keyword-Analyse. Doch im Jahr 2021 gehen wir einen Schritt weiter. Wir unterscheiden zwischen Short- und Longtail-Keywords. Die Shorttail-Keywords sind die Stars unter den Keywords. Sie haben ein hohes Suchvolumen, sind jedoch hart umkämpft und oftmals viel zu ungenau. In der Realität haben sich die Grosskonzerne bereits die Shorttail-Keywords gesichert. Daher ist es 2021 viel schwieriger mit Shorttail-Keywords überhaupt noch Ranking-Verbesserungen zu erreichen.

Deine Chance liegt deshalb in der Einbindung von Longtail-Keywords. Diese Suchbegriffe haben zwar ein niedrigeres Suchvolumen, sind jedoch deutlich relevanter als die Shorttail-Keywords. Daher solltest du unbedingt deine Keywords auf Relevanz prüfen. Überprüfe in Frage kommende Synonyme und schaue dich auf den Seiten deiner Konkurrenten um. Wie lösen Sie das Keyword-Problem? Keyword-Datenbanken unterstützen dich bei der Verbesserung deiner Keywords. Nutze die Recherche, bevor du mit der Texterstellung beginnst.

Mit hilfe einer Online Marketing Agentur die Keyword-Dichte ermitteln

Du weisst nun, dass es neben relevanten Keywords auch auf deren Dichte ankommt. 2021 gilt eine Keyword-Dichte von 3 – 5 % als optimal. Daher unser Tipp: Lege die Gesamtzahl der Wörter pro Seite fest und ermittle damit die optimale Keyword-Dichte. Die Formel lautet: Keyword-Dichte = Nennung des Keywords / Gesamtzahl der Wörter auf Seite x 100. Nun kannst du das inhaltlich passendste Keyword in der idealen Anzahl im Content platzieren. Deine Arbeit zahlt sich aus. Der Fleiss wird von Google mit einem besseren Ranking belohnt und Kunden können deine Texte leicht lesen. Prima – du hast alles richtig gemacht!

Die Seitenperformance – seit 10 Jahren wichtiger Ranking-Faktor

Seit zehn Jahren bezieht Google die Seitengeschwindigkeit in das Ranking ein! Daher geht es bei der On-Page-Optimierung nicht ausschließlich um die Erstellung von guten Inhalten, sondern auch um die Verbesserung der Seitenperformance. Der Vorteil: Google stellt dir ein kostenloses Tool zur regelmässigen Überprüfung der Ladezeiten deiner Webseite zur Verfügung.

Nutze diesen Link und gelange zu einer detaillierten Auswertung deiner Seitenperformance. Neben der Auswertung teilt Google sein Wissen mit dir. Die Tipps bieten wichtige Anhaltspunkte für ungenutzte Optimierungsmöglichkeiten deiner Website. Erste Stellschrauben sind: Bildauflösung und die Grösse von Dateien.

Übrigens, dein Hosting-Paket kann ebenfalls einen negativen Einfluss auf die Ladezeiten von Seiten haben. Mit steigenden Besucherzahlen, musst du dein gebuchtes Hosting-Paket unbedingt an den neuen Bedarf anpassen.

Reponsive Design – ohne geht 2021 nichts mehr

Mittlerweile wurde die klassische Desktopsuche von der mobilen Suchanfrage abgelöst. Reponsive Design ist heute fast schon die Regel. Google reagiert auf das geänderte Benutzerverhalten. 2018 führt die Firma den Mobile First Index als Rankingfaktor ein. Mobile Webseiten müssen auf die Wünsche der Nutzer ausgerichtet sein.

Texte müssen ohne Zoomen lesbar sein, die Grösse wird an den jeweiligen Bildschirm automatisch angepasst. Das horizontale Scrollen entfällt. Für eine optimale Bedienbarkeit dürfen Links nicht zu eng an anderen Textpassagen liegen und so weiter. Die mobile Optimierung bringt neue Herausforderungen mit sich. Doch auch hier gibt dir Google eine kostenlose Funktion an die Hand.

Über diesen Link kannst du überprüfen, ob deine Webseite bereits ausreichend mobile-optimiert ist, oder es noch an der ein oder anderen Stelle Handlungsbedarf gibt. Nutze das kostenlose Angebot!

Unnatürlicher Linkaufbau – Abstrafung durch Google

Auch bei der Nutzung von Backlinks hat sich einiges getan. Längst führen wild ausgetauschte Links, die keinen Mehrwert bieten, zu Rankingverlusten. Der Crawler erkennt sofort eine Ansammlung von unnatürlichen Links auf deiner Seite. Die Abstrafung kann hart ausfallen und deine mühsam erarbeiteten SEO-Erfolge aus den vergangenen Monaten zerstören. Daher überlege dir genau, auf welche Seiten du verlinkst.

Der Idealfall im Jahr 2021: Leser werden auf deine hochwertigen Inhalte aufmerksam. Sie erhalten einen Mehrwert und entscheiden sich daher für eine Verlinkung – ohne einen Backlink zu fordern.

Über die Abstrafung erfährst du übrigens, wenn du Google-Webmaster-Tools nutzt. Einmal angemeldet, informiert dich das Google Search Quality Team umgehend über Probleme. So hast du die Chance, sofort zu reagieren und eine Abstrafung abzuwenden. Verfolge beim Thema Linkaufbau das Motto: „ Weniger ist mehr!“

Vermeide nutzlose Unterseiten

Überflüssige Unterseiten und Duplicate Content sind Gift für das Website-Ranking! Das Erstellen von Seiten, die keinen Sinn ergeben, Webseiten unnötig aufblähen, ist heutzutage immer noch weit verbreitet. Häufig stösst man beim Überfliegen dieser Webseiten dann auf Duplicate Content, mehrfach genutzte oder von anderen Seiten kopierte Inhalte. Ein schlimmer Fehler, den es sofort zu beheben gilt.

Für einen Ranking-Boost solltest du dich ausführlich mit dem Aufbau deiner Webseite beschäftigen. Gibt es auch bei dir Zombie-Seiten, die nicht weiter von Nutzen sind? Überprüfe auch deine zur Verfügung gestellten Texte. Stammen sie wirklich aus deiner Feder oder gibt es noch Passagen, die übernommen wurden?

Entferne diese Seiten umgehend! Eine Bereinigung führt in der Regel zu einem spürbaren Ranking-Boost. Das liegt daran, dass nach der Bereinigung wichtige Inhalte sichtbar werden.

Zu guter Letzt – sei geduldig

Erfahrene SEO-Manager können ein Lied davon singen, denn die Verbesserung von Google-Rankings erfordert Zeit. Bis zu 6 Monaten kann es dauern, bis sich erste Erfolge in einem verbesserten Ranking zeigen. Davor gilt es unzählige Stellschrauben zu nutzen. Zu den wichtigsten SEO-Baustellen zählen die kontinuierliche Fehlerbehebung und das Bereitstellen von hochwertigem Content. Wechselnde Algorithmen machen die Suchmaschinenoptimierung gleichwohl nie überschaubar – längst wissen wir nicht alle Faktoren, die in die Bewertung einfliessen.

Werde nicht ungeduldig! Arbeite besonnen an deinen Zielen und setze immer wieder auf die Qualität deiner Website. Du benötigst Unterstützung bei deinen SEO-Zielen? Kontaktiere unsere Online Marketing Agentur und sichere dir noch heute einen Beratungstermin. Durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Search Engine Optimization kennen wir die Herausforderungen genau. Auch im Jahr 2021 unterstützen wir dich gerne bei der Erreichung deiner Umsatzziele.