Instagram Reels und Social Media Marketing

Instagram Reels: Potenzial im Social Media Marketing und Best Practice Beispiele

Instagram Reels setzt neue Akzente im Social Media Marketing. Wir haben einige Best Practice Beispiele.

Autor: Sami Gashi
Datum: 07.12.2020
Lesezeit: ca. 6 Minuten

Instagram Reels setzt neue Akzente im Social Media Marketing

Betreiber besucherstarker Social-Media-Plattformen sind ständig bestrebt, die Zahl ihrer registrierten Nutzer zu erhöhen. Denn so viel ist klar: Je mehr Leute auf einer Plattform aktiv sind, desto mehr erhöht sich die Reichweite. Davon profitieren sowohl die Plattformen als auch deren Nutzer. Eine Möglichkeit, mehr Nutzer anzulocken, besteht darin, zusätzliche Features in die Plattform zu integrieren, um sie noch interessanter und spannender zu machen. Wie eine solches „Upgrade“ funktioniert, zeigt das Beispiel Instagram Reels. Durch die Integration von Reels in Instagram konnten Influencer in kurzer Zeit deutlich mehr Views generieren. Trotz einiger kritischer Stimmen brachte Instagram Reels reichlich neue Impulse für das Social Media Marketing von Instagram-Nutzern.

Instagram Reels – Was ist das überhaupt?

Social-Media-Marketing-OneLine Blog 750x750px insta reels

Für alle, die Instagram Reels noch nicht kennen: Ein Reel ist ein kurzer Videoclip von 15 oder 30 Sekunden Länge, der sich mit Musik unterlegen lässt. Instagram Reels sind so etwas wie die Antwort von Instagram auf TikTok, der überaus erfolgreichen Kurzvideo-Plattform aus China. Mit rund zwei Milliarden Downloads bis Anfang Mai 2020 gehört TikTok inzwischen zu den grössten Social-Media-Plattformen weltweit. Influencer auf der ganzen Welt nutzen TikTok, um sich und ihre Produkte zu vermarkten. Instagram musste dem im Bereich der Kurzvideos also etwas entgegensetzen. So entstand Instagram Reels. Gestartet wurde Reels als Funktion in der Instagram-App im Juni 2020 zunächst in Deutschland und Frankreich. Rund zwei Monate später erfolgte dann der Start in grösseren Märkten wie Grossbritannien, Amerika und Australien. Auf Instagram Reels können Nutzer ihre bis zu 30 Sekunden langen Kurzvideos hochladen.

Bringt Instagram Reels nur Influencern Vorteile oder nutzt es auch Firmen?

Zum einen ist hier zu erwähnen, dass Instagram Reels ähnlich wie TikTok vor allem ein sehr junges Zielpublikum anspricht. Andererseits besteht bei Firmen noch immer eine gewisse Zurückhaltung bei TikTok. Das hat aber nicht nur mit dem Medium Kurzvideo zu tun. Sondern auch mit der Angst vieler Firmen bei einem Wechsel auf eine weitere Plattform Follower zu verlieren. Bei Instagram können sich Firmen über das neue Format nun zusätzlich von einer anderen Seite präsentieren. Und das, ohne, dass Follower zu einer anderen Plattform wechseln müssen. Dies ist wahrscheinlich das stärkste Argument, das für eine Nutzung von Reels spricht. Für das Social Media Marketing hat Instagram Reels in jeder Hinsicht eine hohe Relevanz. Letztendlich kommt es darauf an, wie Reels eingesetzt wird und welche Werbemöglichkeiten die neue Plattform künftig bieten wird. Das Einfügen von Links zur eigenen Webseite könnte so eine Möglichkeit sein. Sie dürfte der Nutzung von Instagram Reels einen gewaltigen Schub verpassen und die Anwendung im Social Media Marketing zusätzlich steigern.

Lässt sich mit Instagram Reels mehr Traffic generieren?

Nicht direkt. Weil die Möglichkeit fehlt, die kurzen Videoclips mit einer Webseite zu verlinken, ist eine direkte Generierung von Traffic (noch) nicht möglich. Über virale Effekte lassen sich dennoch bereits jetzt die Reichweiten deutlich erhöhen. Zahlreiche Firmen nutzen diese Effekte bereits und konnten dadurch schon mehrere Millionen Views auf einen Clip erzielen. Hierunter befinden sich nicht nur junge Start-ups, sondern auch gestandene Konzerne wie beispielsweise die Luxusmarke „Louis Vuitton“. Der Vorteil gegenüber TikTok ist, dass Instagram sein klassisches Netzwerk und Reels auf einer Plattform vereint. Instagram-Nutzer können dadurch auf ein bestehendes Netzwerk von Followern zurückgreifen.

Hat Instagram Reels gegen TikTok eine Chance?

Einige Skeptiker sind der Ansicht, dass Reels gegen TikTok langfristig keine Chance hat. Zum einen wegen der zwei Milliarden Nutzer, die sich die TikTok-App bereits heruntergeladen haben. Zum anderen, weil das Feature zu tief in Instagram versteckt ist. Die Art, wie Reels in Instagram integriert wurde, lässt sich jedoch ändern. Sollte Instagram eine Möglichkeit der Verlinkung schaffen, könnte Reels direkt zur Trafficsteigerung genutzt werden und hätte dann einen entscheidenden Vorteil gegenüber TikTok. Ob es so kommt, bleibt abzuwarten. Bereits jetzt lassen sich durch Reels neue Follower für den Instagram-Account gewinnen. Ein Effekt, den man nicht unterschätzen sollte. Übrigens: Als Instagram 2016 die Stories-Funktion einführte, meinten viele Kritiker, dass der Klon chancenlos gegen das Snapchat-Original wäre. Es kam jedoch anders, denn schon im zweiten Quartal 2017 übertraf Instagram Stories den Rivalen Snapchat bei den Nutzerzahlen.

Social Media Marketing Best Practices von Instagram Reels

Neben der erwähnten Luxusmarke Louis Vuitton setzen auch andere namhafte Brands inzwischen auf den TikTok-Klon von Instagram. So zum Beispiel der FC Bayern mit acht Reels, die ebenfalls Millionen Views verbuchen können. Auch die Sportmarke Puma ist inzwischen schwer aktiv und bei den Views ihrer Reels im siebenstelligen Bereich angekommen. Im Folgenden nun Beispiele von Best Practices einiger Unternehmen.

Zalando setzt aufs Customizing

Der Online-Modegigant Zalando setzt bei seinen Reels konsequent aufs Customizing von Artikeln. Die Clips zeigen, wie man Bekleidung und Schuhe – etwa durch besticken oder bemalen – ausgesprochen kreativ weiterverarbeiten kann. Daneben gibt es noch klassische Clips, in denen jeweils eine Person verschiedene Outfits vorführt. Zalando setzt mit dieser Strategie ausserdem auf User Generated Content (UGC). Alle Reels liegen bei den Views inzwischen deutlich im sechsstelligen Bereich. Die Zahlen auf dem TikTok-Account von Zalando können da schon längst nicht mehr mithalten.

Schmuck-Startup Purelei nutzt bekannte Songs zur Untermalung

Das Mannheimer Schmuck-Startup Purelei setzte von Anfang an auf Instagram Reels, um neue Follower zu gewinnen. Das Unternehmen ist dabei äusserst erfolgreich. Das liegt sicherlich auch an den hohen Followerzahlen bei Instagram. Zwecks Wiedererkennung nutzte Purelei Songs, die es schon einmal bei TikTok verwendet hatte. Dort reichen die Followerzahlen und Abrufe allerdings bei Weitem nicht an die Zahlen bei Instagram Reels heran. Fast alle Reels liegen im mittleren oder höheren sechsstelligen Bereich.

Just Spices: Verkaufserfolg mit scharfen Gewürzen

Nicht nur an Kochvideos erinnernde Reels hat Just Spices produziert, sondern auch einige Clips mit visuellen Gags. Diese kommen erfahrungsgemäss immer gut an. So lässt eine verstreute Süsskartoffel-Würzmischung eine Süsskartoffel aus der Erde wachsen. Ein anderer Reel zeigt, wie ein Gericht in einem Pappkarton entsteht, nachdem man alle Zutaten zuvor hinein kippte. Der Instagram-Account zählt um die 300’000 Follower. Fast alle Reels können schon niedrige sechsstellige Abrufzahlen verzeichnen. Auch wenn die Abrufzahlen höher als bei TikTok liegen, fährt das Social Media Marketing bei Just Spices zurzeit noch zweigleisig.

Lebensmittel als „Stars“ bei Eatsmarter

Der Trend zu einer gesünderen und nachhaltigeren Ernährung findet immer mehr Anhänger und die Zahl der damit befassten Start-ups wächst stetig. Wie sich effektvolle Reels in diesem Segment erfolgreich umsetzen lassen, zeigt das Ernährungsportal Eatsmarter. Hier sind Lebensmittel die „Stars“. Das kann beispielsweise ein Clip mit verschieden grossen Portionen unterschiedlicher Lebensmittel sein, die alle die gleiche Kalorienmenge enthalten. Dies ist mit mehr als 200’000 Views der aktuell reichweitenstärkste Reel dieses Start-ups. Weitere erfolgreiche Umsetzungen sind Bilderfolgen von Lebensmitteln für etwas (Schönheit) oder gegen etwas (Augenringe). Bei vielen Reels handelt es sich übrigens um „recycelte“ TikTok-Clips. Auch bei Eatsmarter profitiert man von hohen Followerzahlen auf Instagram, was sich in höheren Aufrufzahlen bei den Reels widerspiegelt. Die Anzahl der Views bei TikTok ist aufgrund der niedrigeren Followerzahlen entsprechend deutlich niedriger.

Social-Media-Marketing-OneLine Blog 1200x328px instareels

Das Potenzial von Instagram Reels im Social Media Marketing

Social Media Marketing steht vor ständig neuen Herausforderungen, was sich wieder einmal beim Thema Kurzvideo zeigt. Im Bestreben, höhere Followerzahlen zu generieren, setzen immer mehr Influencer und Unternehmen auf kurze Clips mit witzigen und informativen Inhalten. Mit Instagram Reels reagiert eine der grossen Social-Media-Plattformen auf den kometenhaften Aufstieg von TikTok. Die chinesische Plattform für Kurzvideos eroberte die Welt in nur zwei Jahren. Der Vorteil bei Reels ist, dass viele Nutzer bereits hohe Followerzahlen auf Instagram haben. Somit sitzen diese jetzt sozusagen bei den Kurzvideos in der ersten Reihe. Sie müssen nicht auf eine andere Plattform wechseln, um die Clips anzuschauen. Zahlreiche Nutzer haben die Chancen erkannt und setzen nun mit zunehmenden Erfolg auf das Instagram-Pendant zu TikTok. Ob es Instagram gelingen wird, mit TikTok mitzuhalten, wird die Zeit zeigen. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Instagram Reels verfügen zudem über ein sehr grosses Potenzial im Social Media Marketing. Wie die oben genannten Beispiele zeigen, können Unternehmen mit kreativen Reels ein ausserordentlich grosses Publikum erreichen. Brands können sich dabei authentisch und dynamisch zeigen und so vielleicht sogar neue Follower und Kunden generieren. Ausserdem hat die Einführung von Reels bei Instagram starke Parallelen zu der damaligen Einführung der Instagram Stories. Obwohl Instagram bisher noch nichts diesbezüglich angekündigt hat, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Reels bald über eine Funktion verfügen, die es Business Accounts ermöglicht Links einzufügen. Somit würde eine komplett neue Art der Werbung ermöglicht werden, die den Konkurrenten, TikTok, in den Schatten stellen könnte.