Fast fertig...
    Platz für
    Details
    Los geht's

    |

    Lohnt sich eine Investition in Google Ads, wenn man SEO betreibt?

    Um diese Frage zu beantworten, sollte man zunächst die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Google Ads und SEO kennen. Beide Massnahmen fungieren als Werkzeuge, um Websitebesucher über Google zu gewinnen.

    Bei Google Ads handelt es sich um bezahlte Werbung. Diese taucht in Googles Werbenetzwerk und in der Google-Suche gleichermassen auf.

    Für dieses Marketinginstrument verwenden Experten auch den Begriff Search Engine Advertising (SEA).

    Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization; kurz SEO) bringt Websites in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo nach oben. Bestenfalls erscheint die Seite unter den Top drei der Suchergebnisseiten (SERP). Im Vergleich zu Ads handelt es sich dabei nicht um bezahlte Werbung.

    In diesem Beitrag erläutert die Marketing Agentur ONELINE, ob sich eine Investition in Google Ads auszahlt, wenn man SEO betreibt.

    Welche Vorteile bietet Google Ads?

    Google Ads besticht mit seinen zahlreichen Vorzügen. Nichtsdestotrotz existieren auch Einschränkungen.

    Ein wichtiges Detail vorab: Werbetreibende zahlen nur dann für die Werbung, wenn User auf die Anzeige klicken.

    Die weiteren Vorteile sind:

    • Ads spricht überwiegend potenzielle Kunden an
    • Umsatzfördernde Hot Leads statt verlustreicher Kalt-Akquise
    • Kosten-Kontrolle bewahren
    • Flexibilität, Messbarkeit und Optimierung
    • Branding: mithilfe von Google Ads steigt die Markenbekanntheit

    1. Gezielte Kundenansprache und Zahlung per Click

    Marktanteile SEA

    Passend gewählte Keywords agieren als Instrument, um die “richtigen” Kunden anzusprechen, die tatsächlich Interesse an dem Produkt oder der Dienstleistung haben.

    Von vornherein schliessen Websitebetreiber Besucher aus, die nicht an dem Produkt interessiert sind – mit den passenden Schlüsselwörtern.

    Als Online-Marketinginstrument geniesst SEA eine hohe Popularität unter den Websitebetreibern. Die nachfolgende Graphik belegt diesen Sachverhalt.

    Bei Google Ads zahlen Werbetreibende lediglich so viel, wie sie geboten haben.

    2. Kunden suchen nach dem Produkt – Kalt-Akquise unnötig

    Die Kaltakquise gehört dank Google Ads der Vergangenheit an. Hauptsächlich weil User explizit nach einem Produkt oder einer Dienstleistung suchen, die ein Unternehmen anbietet. Ads weckt die Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden.

    Allerdings denkt die Konkurrenz genauso. Deshalb gestaltet sich die perfekte Keywordauswahl ein wenig kompliziert.

    3. Kosten im Überblick behalten

    Wertbetreibende stellen ihr Tagesbudget ein, wodurch sie die volle Kostenkontrolle bewahren. Unternehmen bestimmen, ob sie 5, 10 oder 20 Euro pro Tag für ihre Werbeanzeigen ausgeben wollen. Sofern das Budget verbraucht ist, stellt Google die Anzeige ein.

    4. Die unterschätzte Rolle der Messbarkeit und Optimierung

    Das Google-Konto stellt Nutzern sämtliche Daten, welche für ihre Kampagne von Bedeutung sind, zur Verfügung. User erhalten genaue Berichte nach Relevanz, Zeit und Kosten. Dadurch kontrollieren und optimieren sie ihre Kampagnen, Anzeigen und Schlüsselwörter. Aus den Berichten geht ebenfalls hervor, wie User die Website nutzen.

    5. Markenbekanntheit steigern

    Weshalb ist es möglich, mit Google Ads die Markenbekanntheit zu steigern? Weil die Anzeigen auf zahlreichen Websites international, zum richtigen Zeitpunkt und am passenden Platz interessierte Kunden ansprechen.

    Aus der untenstehenden Graphik geht zudem hervor, dass Unternehmen neben Facebook Ads auf Google Ads zählen, um Reichweite zu kaufen.

    Grenzen und Nachteile von Ads

     Der hohe Kostenfaktor von Ads führt die Liste der Nachteile an.

    • In Abhängigkeit vom gewählten Budget liegt der Mindestbetrag zwischen CHF 10.- und 20.- . Pro Monat wären das zwischen CHF 300.- und 600.-.
    • Sobald die Werbeanzeigen nicht mehr laufen, sinkt die Anzahl der Websitebesucher und folglich der Kunden.
    • User klicken Anzeigen seltener an. Woran liegt das? – Sie empfinden Werbung als aufdringlich und lästig. Deshalb bevorzugen sie organische Suchtreffer.

    Fazit zu Google Ads

    Umsätze belegen Fakten. Deshalb dienen die hohen Umsatzzahlen, welche Unternehmen mit der Nutzung von Google Ads erzielen, als Beweis für den Erfolg dieses Online-Marketinginstruments. Für die Neukundengewinnung eignet sich diese Methode am besten.

     Um jedoch zu beantworten, inwiefern sich die Nutzung dieser Massnahme lohnt, sollten die Vorzüge von SEO eingehend betrachtet werden.

    Die unterschätzte Wirkung von SEO

    Unternehmen sollten keineswegs unterdessen die Optimierung ihrer Website vernachlässigen.

    Die nachfolgende Graphik veranschaulicht, dass die Klickrate der natürlichen Suchergebnisse mithilfe von einer geeigneten Suchmaschinenoptimierung deutlich höher ist als auf eine Google Ads Anzeige. Bei niedrigem Suchvolumen ergibt sich die folgende Klickverteilung.

    Weshalb erfreut sich Google Ads dennoch einer grossen Popularität? – Ganz einfach: sofort sichtbar. Die Anzeige erscheint tatsächlich innerhalb von 24 Stunden in den Suchergebnissen.  Und gegen diesen Pluspunkt kommt SEO nicht an.

    SEO erfordert Zeit. Der Vorgang lässt sich mit der Reifung eines guten Weins vergleichen: Weine reifen in Eichenfässern und schmecken umso besser, je älter sie sind. Dasselbe trifft auf SEO zu. Die Suchmaschinenoptimierung benötigt Zeit, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Glücklicherweise handelt es sich dabei keineswegs um Jahre wie beim Wein, sondern lediglich um Monate.

    ONELINE betont, dass die Ziffer, welche für die hohe Klickrate innerhalb der natürlichen Suchergebnisse steht, für eine SEO-Investition spricht. Allerdings ist die Klickrate nicht das einzige Argument, welches den Einsatz von SEO rechtfertigt.

    SEO erhöht den Traffic kostenlos und über mehrere Jahre hinweg

    Unabhängig davon, ob ein Unternehmen selbst SEO betreibt oder eine SEO Agentur beauftragt, profitiert es von den nachfolgenden Vorteilen:

    • Nachhaltig
    • Höhere Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen
    • Grössere Verkaufschancen
    • Bestmögliche Zielgruppenansprache
    • Hohe Reichweite

    Welche Grenzen weist SEO auf?

    Es kommt drauf an, welches Ziel ein Unternehmen verfolgt. Deshalb lässt sich die Frage, ob sich die Investition in Google Ads lohnt, wenn man SEO betreibt, nicht einfach mit einem ja oder nein beantworten. Schliesslich benötigt die Suchmaschinenoptimierung Zeit. Es können Wochen – sogar Monate – vergehen, bis die Website bei Google weit oben erscheint.

    Unternehmen, die unter einem starken, finanziellen Druck stehen, können sich keineswegs ausschliesslich auf die Suchmaschinenoptimierung als Marketinginstrument verlassen. Wenn sie innerhalb von einer kurzen Zeit, Besucher über Google gewinnen möchten, benötigen sie Google Ads.

    Vergleich zwischen SEO und Google Ads

    Beide Methoden lenken Besucher auf die Unternehmenswebsite. Allerdings liegen in der Vorgehensweise Unterschiede.

    Google Ads und SEO arbeiten mit gut gewählten Schlüsselwörtern. Aufwendig, zeit- und kostenintensiv.  Das trifft auf beide Massnahmen zu. Auf lange Sicht ist Ads teurer.

    Mit Ads erfolgt eine gezielte Kundenansprache, beim SEO hingegen können Unternehmen weniger festlegen, wer ihre Website besucht. Deshalb zahlt sich die Investition in die erstere Methode – trotz höheren Investitionskosten – aus.

    Dank der Google Ads Kampagnen profitieren Unternehmen von einer hohen Besucherzahl innerhalb von einer kurzen Zeit, wenn sie die Anzeige optimiert und ein ausreichendes Budget investiert haben.

    Beim SEO hingegen existiert ein Störenfried, der Trafficeinbrüche verursacht. Sein Name lautet: Google Update. Unternehmen müssen deshalb stets auf dem neuesten Stand sein, um sich an die Bedingungen der Updates anzupassen.

    Google Ads und SEO sind eine gute Kombination

    Laut der ONELINE Marketing Agentur ergänzen sich Google Ads und SEO.

    Die Massnahmen, die notwendig sind, hängen vom Unternehmen und der Website ab. Eine Kombination der beiden Methoden für das Suchmaschinenmarketing stellt eine gute Lösung dar.

    Unternehmen, die innerhalb weniger Stunden eine Anzeige schalten möchten, sind mit Google Ads auf der richtigen Seite. Für die Neukundengewinnung lohnt sich dieses Marketinginstrument.

    Nachhaltigkeit spielt nicht nur in der Umweltökonomie eine unverzichtbare Rolle, sondern auch im Online-Marketing. SEO dient als nachhaltiges Online-Marketinginstrument, um Besucher über Google zu gewinnen.

    Es lohnt sich in Google Ads zu investieren, auch wenn ein Unternehmen gutes SEO betreibt, denn einzeln betrachtet agieren die Massnahmen als sinnvolle Online-Marketinginstrumente, in Kombination sind sie wiederum unbesiegbar.

    Unternehmen, die SEO und SEA anwenden, setzen sich auf dem Markt besser gegen die Konkurrenz durch. Schliesslich gründen ambitionierte Unternehmer eine Firma, um zum einen ein vorhandenes “Problem” zu lösen und zum anderen, ihren Umsatz zu maximieren.

    Google Ads und SEO fungieren als sinnvolle Werkzeuge, um das Prinzip der Gewinnmaximierung zu erfüllen. Gemeinsam sind sie umsatzfördernd.

    Hinweis der Agentur: Ads ist nach wie vor als Begriff bei Usern sehr beliebt, auch wenn mittlerweile eine Umbenennung zu Google Ads stattgefunden hat. Deshalb haben wir in diesem Beitrag Google Ads als Nennung bevorzugt.

    Teile diesen Artikel

      Melde dich für unseren Newsletter an

      Cookies

      Wir nutzen Cookies um dir die bestmögliche Nutzung zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit dir relevant zu gestalten. Mehr erfahren

      akzeptieren