Online Marketing Agentur

Online Marketing Veränderungen im 2020

Welche Veränderungen das Online Marketing im Jahr 2020 bereithält, erfährst Du hier

Autor: Sami Gashi
Datum: 09.10.2020
Lesezeit: ca. 7 Minuten

Online Marketing ist ein stets wachsender Prozess. Entsprechende Veränderungen passieren schnell. Deswegen ist es wichtig, sich immer auf dem Laufenden zu halten und den Überblick zu wahren. Welche Veränderungen das Online Marketing im Jahr 2020 bereithält, verrät Dir dieser Blog-Beitrag. Denn das Handeln muss heute einsetzen, um morgen erfolgreich zu sein!

Zehn Online Marketing Trends in der Übersicht

Nicht alles ist neu und vieles Unbekannte wirkt auf den zweiten wie ein alter Hase. Und doch sind es die Details, in denen der Trend erwacht ist. Feine Nuancen machen den Unterschied und generieren den Erfolg bei allen Marketing-Trends im Jahr 2020 und für die Zukunft.

1. Authentizität schreibt Zahlen

Online Marketing Veränderungen im 2020 750x750px

Während vor einigen Jahren das Online Marketing Marktschreiern Konkurrenz gemacht hat, ist das erste Stichwort heutiger Zeit: Authentizität. Kunde, Leser und Interessent müssen nicht versiert im Marketingbereich sein, um Authentizität zu erkennen. Vielmehr scheint es sie anzuspringen, denn sie honorieren diese mit Klicks, Likes, mit Beiträgen, Käufen und Weiterempfehlungen. Je authentischer eine Marke oder das Produkt sich darstellt, desto höhere Verkaufszahlen erzielt es.

Diese Authentizität des Marketings schlägt sich dann nachhaltig positiv auf Corporate Identity und Corporate Image nieder. Die Marke erhält einen beinahe unumstösslich guten Ruf, weil sie Zuverlässigkeit und Beständigkeit vermittelt. Zwei Werte, die in einer Welt voller täglich schneller Veränderungen Konstanten darstellen, nach denen die Kunden Ausschau halten. Ganz gleich, ob bewusst oder unbewusst, die Präsenz von Authentizität beim Marketing wird herausragend honoriert.

2. Zielgruppenanalyse fürs Online Marketing macht den Unterschied aus

Wir wenden uns an alle und jeden, funktioniert heute nicht mehr. Das war schon vor Jahren keine gute Idee und ist es heute noch viel weniger. Dabei ist es umso schwerer, eine gewisse Zielgruppe festzulegen, da das herausragende der heutigen Zeit die Individualität ist. Jeder möchte anders sein als der andere und schwimmt so paradoxerweise in einem Fluss der Einheitlichkeit. Entsprechend angesprochen werden müssen diese Individuen als Gesamtheit, ohne als Einheit aufzufallen. Das ist die wahre Kunst des Online Marketings 2020.

Die Zielgruppe zu definieren, bedarf einer ausführlichen Marktanalyse. Wer soll das Produkt kaufen, wer kann es kaufen, wem ist es nützlich und wieso? Fragen, die die Zielgruppe der Marke beschreiben sollen. Hilfreich sind hier die Auswertungen so vieler Nutzerdaten wie möglich. Auch ein präzises Reporting ist von Nöten, um das Nutzerverhalten perfekt zu rekonstruieren. So kann Marketing gezielt die gewünschte Zielgruppe ansprechen, ohne sie in ihrer Individualität zu stören.

3. Markentransparenz schafft Vertrauen

Im Jahr 2020 umschwärmt die Konkurrenz die Zielgruppe mit geschickter Manipulation. Gerade deswegen ist es wichtig, sich aus dieser Masse hervorzutun und Transparenz zu zeigen. Wer von vornherein nichts versteckt, wird auch jeder Analyse standhalten. Aufgrund der breiten Masse, die sich online an Rezensionen, Tests und Meinungen orientiert, kann nur Markentransparenz die Antwort sein. Ganz gleich, ob die Beurteilenden versiert oder weniger versiert im Thema sind.

Wenn klar festgelegt ist, wofür die Marke steht und welche Erwartungen sie möglicherweise nicht erfüllt, gibt es kein Schiesspulver für Kritiker. Wichtig ist in einem Fall öffentlicher und berechtigter Kritik auch immer Ehrlichkeit, Einsicht und ein schnelles Handeln. Wer wartet, schweigt oder zu beschönigen versucht, schädigt das Markenimage dauerhaft.

Viele weitere Bereiche tragen ebenfalls zur Transparenz der Marke bei. Das ist die sichere Zahlungsoption, wie PayPal, oder eine ausführlich dargelegte Datenschutzerklärung. Auch diese Bereiche wertet der Nutzer als Transparenz, die er weiterhin auf die Marke selbst umschreibt. Und Transparenz führt zum Erfolg, weil der Kunde mit Vertrauen belohnt und somit Umsatzzahlen durch Kauf und Empfehlung generiert.

4. Individualisiertes & personalisiertes Marketing

Ist der Grundstein einer authentischen Vertrauensbasis gelegt, ist der nächste wichtige Schritt im Online Marketing 2020 zu gehen. Personalisierung und Individualisierung der Werbeanzeigen funktioniert. Allerdings nur dann, wenn die Vertrauensbasis zum Unternehmen besteht. Deswegen legt die Transparenz der Marke die Basis fest, auf der personalisierte und individualisierte Ads basiert.

Hierbei geben der Nutzer, Kunde und Interessent mehr Daten freiwillig von sich preis, als sie es unter anderen Umständen tun würden. Mit diesen Daten wird Werbung personalisiert gestaltet. Angebotslisten für den Kunden werden individuell dargeboten und sind persönlich auf ihn abgestimmt. Personalisierte Werbung spricht den Kunden direkt und individuell an. Je mehr Daten er preis gibt, desto erfolgreicher ist gezielte Werbung im Internet.

Dies funktioniert mit der Transparenz, was mit den Metadaten des Kunden passiert. Er kann frei entscheiden, einwilligen oder ablehnen. Allein aufgrund dieser freien Wahl wird die Authentizität des Unternehmens noch mehr gesteigert. Das führt dazu, das noch mehr Kunden freiwillig bereit sind, der Vollautomatisierung ihrer persönlichen Daten zuzustimmen. Ein Kreislauf des Erfolgs der Zukunft entsteht.

5. Moderne Suchmaschinenoptimierung – Mehrwert für den Kunden schaffen

Vor nicht allzu langer Zeit war die Suchmaschinenoptimierung noch eine Aneinanderreihung von Keywords. Ob als Meta-Tag, Alt-Bildbeschreibung oder in zahlreicher Form aller Texte auf Webseiten. Keywords wurden beinahe zusammenhanglos und kontextfern verwendet. Die Orthografie litt und somit auch der Nutzer, der Keyword-orientierte Texte schon nicht mehr bis zum Ende las.

Der Algorithmus heutiger Suchmaschinen ist klüger. Denn er erkennt den Mehrwert eines Textes anhand ausgeklügelter Programmierung, die autonom dazulernt. Die KI entwickelt sich selbstständig weiter und rankt Texte mit Mehrwert für den Leser auch als Mehrwert für sich selbst. Entsprechend besteht das Marketing der Zukunft aus lesbaren Texten mit allumfassendem Inhalt, der sich auf Fakten und versierter Formulierung gründet.

Keywords werden gezielt platziert, damit die Suchmaschine die Thematik erkennt. Aber sie erkennt auch einen ordentlichen Satzbau und die leichte Lesbarkeit von Texten. Nicht mehr die Quantität der Suchwörter ist entscheidend. Vor allem die Qualität ist heute der wichtigste Punkt für ein ordentliches Ranking auf den ersten Plätzen. Hierfür bedarf es ausgeklügelte Meta-Analysen, auf die professionelle Web-Agenturen spezialisiert sind.

6. Featured Snippets für besseres Ranking

Suchmaschinennutzer geben ihre Frage mittlerweile direkt bei Google ein und suchen sich nicht mehr durch seitenlange Linkkataloge. Die Antwort soll direkt, in verkürzter Form und pointiert nach dem Klick auf Search erscheinen.

Suchmaschinen wie Google optimierten daher ihren Algorithmus. Webseiten, die die zentrierte Form der Definition beherrschen, haben daher eine erhöhte Chance, als sogenanntes Featured Snippet ganz oben in der Suchmaschine zu erscheinen.

Das Featured Schnippet ist die knappe Antwort auf die Frage, die der Nutzer seiner Suchmaschine stellt. Ist er zufrieden mit dem Ergebnis seiner Suche, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er auf den Snippets klickt, um mehr zu erfahren. Die perfekte Strategie, um sein Online Marketing Plan um Snippets zu erweitern. Je öfter der User die Firmenseite als Antwortgeber wahrnimmt, desto schneller steuert er sie direkt an und sucht nicht mehr über Google.

7. Voice Commerce als Trend bis 2030

Die Prognosen sind eindeutig. Der Trend der Sprachassistenten wird mindestens bis ins Jahr 2030 anhalten. Während jetzt die Sprachassistenten ihre ersten Schritte in die Haushalte unternehmen, wird sich ihr Betrieb bis in zehn Jahren in den Alltag fest integriert haben. Das bedeutet, einen erhöhten Fokus auch im Online Marketing darauf zu legen. Ob Siri, Cortana, Alexa oder Google Assistent, die Marke der Zukunft bindet Voice Commerce vermehrt und zielgerichtet ins Marketing ein.

Kaufabschlüsse ohne Bild und Text zu generieren, ist die neue Herausforderung für jedes Unternehmen. Enorm wichtig ist daher, den rechtzeitigen Ausbau und die Feinabstimmung mit jeder Erneuerung der Sprachassistenten auf dem eCommerce-Markt ins Marketingbudget einzuplanen. SEO ist dann nicht mehr allein Metatag und lesbarer Text, sondern ein Mehrwert für das sprachlich georderte Angebot aller Online-Shops und -Unternehmen.

8. Optimierung auf Mobiles Marketing

Nicht erst seit gestern steht das Smartphone an erster Stelle, Desktop und Laptop zu ersetzen oder zumindest weitläufig zu ergänzen. In der Studie „Internet Use in Switzerland 2011-2019“ zeigt sich die Nutzung des mobilen Internets bei 80 % der Gesamtbevölkerung mit steigender Tendenz.

Aus diesem Grund muss die Online-Strategie des Marketings darin liegen, Webpages, Shops und Informationsseiten auf mobile Displays zu optimieren. Die Nutzung von Angeboten wie AMP und PWA, die die Reaktionszeiten des Displays erhöhen und Geschwindigkeiten beschleunigen, sind hierbei gewinnbringende Investitionen. Auch Analysetools wie Google Analytics sind ein perfektes Werkzeug, um das Verhalten der Nutzer für sich in gezielte Strategien umzuwandeln.

Online Marketing Veränderungen im 2020 1200x328px

9. Social Commerce – Picture Sale auf Social Media

Nicht nur Voice Commerce ist das neue Schlagwort der aktuellen Strategie im Internet-Marketing. Auch Social Commerce ist ein Trend, der nicht verkannt werden darf. Vor allem in Verbindung mit Mobile Marketing. Da immer mehr Menschen aller Altersklassen das mobile Surfen am Smartphone oder Tablet bevorzugen, ist ein Umdenken notwendig.

Mobiles Internet arbeitet vor allem mit gezielt platzierten Bildern. Ungerne klickt der Nutzer auf Links, die ihn von der Seite oder aus der App führen, die er aktuell nutzt. Hier setzt das Social Commerce an und verkauft die Produkte direkt auf Instagram, Facebook oder anderen Social-Network-Seiten und mit Apps.

Da über 50 % der User in sozialen Medien genau dort Produkte recherchieren, ist der Weg des Social Commerce der perfekte SellingPoint. Mit wenigen Klicks zum Ziel und gleich weitersurfen können, das ist die Devise und die Erfüllung des Kundenwunschs. Transaktionen auf sozialen Medien zu ermöglichen bedarf keines Hexenwerks. Das funktioniert einfach mithilfe einer professionellen Online Marketing Agentur und ist auch für Unternehmen rentabel, deren Geschäft nicht der E-Commerce-Handel ist.

Schönes Beiwerk dieser Möglichkeit ist ausserdem, dass der User die Marke als innovativ und modern wahrnimmt. Entsprechend gerne wird er sie im Gedächtnis behalten und auch weiterempfehlen. Bei Bedarf wird er so direkt nach Produkten der Marke suchen und weitere Umsätze generieren.

10. Micro-Influencer – die perfekte Kundennähe mit Influencer Marketing

Dass Influencer auf Instagram, YouTube und ähnlichen Social-Media-Kanälen für gezieltes Online-Marketing genutzt werden, ist nichts Neues. Neu ist vielmehr der Fokus auf Micro-Influencer, die für die User nah wirken und persönlich erreichbar sind. Sobald ein Influencer einen Bekanntheitsgrad erreicht hat, der dem eines B-Promis gleicht, wird die Nähe zum Kunden schwierig.

Da Unternehmen selbst nicht in personalisierter Form auftreten, übernimmt der Micro-Influencer diesen Part. Er ist beliebt, einigermassen bekannt und zieht mit seiner Meinung viele Follower an. Dennoch ist es ihm möglich, den persönlichen Kontakt seiner Fans zu halten und mit ihnen zu interagieren. Diese Influencer sind der perfekte Selling Point des Marketing-Apparats, um die eigene Marke pointiert ins Gespräch zu bringen und auch Kosten einzusparen. Die Erfolgsergebnisse zeigen sich auch in der Adweek-Studie, in der Micro-Influencer eine 60 % effektivere Motivation aufzeigten. Ein Engagement, das sich in Umsatzzahlen offenbart.

Fazit des futuristischen Marketings im Internet

Schlussendlich muss eines festgehalten werden. Futuristisch ist beim Online Marketing 2020 nichts mehr. Denn die neuen Trends sind keine Prognosen. Es gibt schon Experten für diese Trends, Studien, die die Trends beobachten und Erfolge, die sich in Zahlen ausdrücken lassen. Daher sollte lieber gestern als Morgen an die Trends im Marketing gedacht und auf den Zug aufgesprungen werden. Wer in der Zukunft gute Zahlen schreiben möchte, investiert heute in das, was nicht mehr nur ein Marketing-Trend ist, sondern greifbare Realität.