SEO Agentur Luzern

Was ist SEO?

SEO - das sind die vielleicht berühmtesten drei Buchstaben im Netz. Für viele gelten sie als Schlüssel zum erfolgreichen Online Marketing.

Okay - Was ist nun SEO?

Was SEO ist

SEO – das sind die vielleicht berühmtesten drei Buchstaben im Netz. Für viele gelten sie als Schlüssel zum erfolgreichen Online Marketing. Es gibt sogar Firmen, die sich als SEO Agentur nur diesem Thema widmen – es muss also wirklich wichtig sein. Doch was steckt hinter dem Begriff?


Das bedeutet SEO

SEO ist zunächst einmal ein Akronym. Es kommt aus dem Englischen und steht für Search Engine Optimization. Zu Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Auch wenn das schon ein wenig verrät, was wir in der SEO Agentur in Luzern machen, sind die Prinzipien, Chancen und Varianten dieses Online-Marketing-Kanals doch vielfältiger und komplexer, als viele zunächst denken.


SEO kurz erklärt

Grob umrissen, funktioniert SEO folgendermassen: Wer im Internet auf der Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung ist, wählt meist den Weg über Google, Bing oder eine ähnliche Suchmaschine. Dort geben die Nutzer ein spezifisches Suchwort oder eine Phrase ein und das Programm durchsucht das Netz nach Seiten, die dieses Wort oder die Wörter enthalten. Intern werden die Ergebnisse dann nach einem Algorithmus sortiert – und genau an dieser Stelle greift das SEO-Konzept. Ziel ist es nämlich, dass die optimierte Seite unter den ersten Suchergebnissen erscheint. Das ist wichtig, weil fast ausschliesslich nur die oberen zehn Einträge in den SERPs (Search Engine Result Pages) angeklickt werden.

Wie funktioniert das? Vereinfacht gesagt, muss der Suchalgorithmus die Inhalte der Webseite als bestmögliche Antwort auf eine Anfrage klassifizieren. Dafür ist es unverzichtbar, dass das Suchwort, auch Keyword genannt, in den Texten vorkommt. Doch eine hohe Dichte allein ist noch nicht ausreichend für ein gutes SEO-Konzept. Weitere Faktoren wie Ladezeiten und die durchschnittliche Verweildauer sind ebenfalls wichtig.

Das heisst: Die Inhalte der Homepage stellen ein Angebot dar, das eine bestimmte Nachfrage bedient. SEO gehört damit zum Pull-Marketing.


Warum ist SEO sinnvoll?

SEO ist aus mehreren Gründen beliebt, die wichtigsten Vorteile sind:


1. Kosteneffizienz

Die Erstellung von hochwertigem Content bei einer SEO Agentur Schweiz erzeugt zwar Kosten, darüber hinaus fallen aber keine Gebühren an. Insbesondere langfristig ist SEO damit eine sehr günstige Strategie, die sich in dieser Hinsicht vom SEA (aktive Werbung in Suchmaschinen) unterscheidet. Bezahlte Anzeigen erfordern regelmässige Zahlungen, während SEO fast nur in der Startphase Geld kostet, danach aber kontinuierlich Klicks generiert.


2. Skalierbarkeit

Die Kosten für SEO lassen sich sehr genau kalkulieren. Am Beispiel unserer SEO Agentur in  Luzern läuft das Projekt in etwa so ab: Sie übermitteln Ihre Wünsche, im Anschluss folgen Analyse und Konzeptionierung. Nachdem die Texte geschrieben sind, werden sie in die Homepage integriert – weitere Arbeits- und Kostenschritte fallen nicht mehr an. Eventuell ist von Zeit zu Zeit eine Aktualisierung nötig, die jedoch von kleinem Umfang ist.


3. Nachhaltigkeit

Im Gegensatz zu SEA ist SEO ein langfristiges Konzept. Das heisst, dass es nicht sofort grosse Klickmengen generiert, dafür aber kontinuierlich für Traffic sorgt. Daher ist die Investition in eine gute SEO-Strategie sehr nachhaltig.


4. Zielgenauigkeit

Klassische Werbekampagnen haben einen hohen Streuverlust. Printanzeigen erreichen zum Beispiel neben der gewünschten Zielgruppe auch alle anderen Leser. Bei SEO ist das anders. Da die Nutzer die Seite nur dann finden, wenn sie eine entsprechende Suchintention haben, kommen fast nur potentielle Interessenten auf die Webseite.


5. Vielseitigkeit

Handwerksbetrieb oder Online-Händler, Musiker oder Zahnarzt: SEO ist als Konzept für jeden geeignet, der eine eigene Homepage betreibt. Ebenso passt die Suchmaschinenoptimierung zu diversen Geschäftsmodellen, denn Produktseiten eines Shops lassen sich ebenso über Google finden wie die Öffnungszeiten eines lokalen Anbieters.


Content Writing 


Herausforderungen im SEO

Hat SEO keine Nachteile? Die Formulierung „Nachteil“ ist vielleicht zu scharf, doch es gibt selbstverständlich auch Herausforderungen im Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung:


1. Der Algorithmus

Auf welcher Grundlage erstellt Google sein Ranking? Ausserhalb des Unternehmens weiss das keiner so genau. Die Optimierung kann daher nicht exakt nach Vorgabe ablaufen, sondern muss jeweils nach bestem Wissen geschehen. Aus diesem Grund wenden sich viele Homepagebetreiber an eine SEO Agentur, um von deren Erfahrung zu profitieren.


2. Latenzzeit

Heute eine Änderung vornehmen, morgen auf dem ersten Platz ranken – das geht leider nicht. SEO-Anpassungen an den Inhalten brauchen oft einige Wochen, bis sie wirksam sind. Durch die Verzögerung fällt zudem die Analyse schwer, da ein positiver Effekt nicht direkt auf eine konkrete Massnahme zurückzuführen ist, wenn mehrere Optimierungen stattgefunden haben. Grundsätzlich stehen aber verschiedene Tools zur Verfügung, um den prinzipiellen SEO-Status einer Seite zu prüfen.


3. Wettbewerb

Niemand ist allein auf dem Markt, deshalb geht es im Bereich SEO auch immer darum, besser zu sein als die Konkurrenz. Das bedeutet, dass das Ranking nicht nur vom eigenen Bemühen abhängig ist, sondern auch von der Stärke der Konkurrenz.


4. Abstrafung

Die durch ihren hohen Traffic wichtigste Suchmaschine Google hat bestimmte Richtlinien, die zum Beispiel einen manuellen Backlink-Aufbau untersagen. Wer gegen diese Regeln verstösst, läuft Gefahr, im Ranking abgestuft zu werden. Das erfolgt seitens Google entweder systemisch oder manuell. Wer eine gute SEO Agentur in der Schweiz beauftragt, kann sich vor dieser Gefahr jedoch schützen.


Für welche Funnel ist SEO geeignet?

SEO ist in der Praxis ausgesprochen vielseitig einsetzbar. Naheliegend ist, dass Shop-Pages Anfragen wie „Schweizer Müsli kaufen“ gut beantworten können. Die entsprechenden Zielseiten sind darauf ausgelegt, den Nutzern direkt eine Interaktion, hier einen Kauf, zu ermöglichen. Dieser Bereich des SEO fällt daher in den Lower Funnel, der nah an der Conversion ist.

SEO kann jedoch auch einen Bedarf wecken. „Tipps für gesundes Frühstück“ könnten zum Beispiel auf das Müsli hinführen. Die entsprechend optimierte Seite wäre dann eher als Ratgeber, Magazin- oder Blog-Artikel gestaltet. Da hier zunächst die Information und Interessengewinnung im Vordergrund stehen, fällt dieser Bereich in den Upper Funnel. Ein hoher Traffic über entsprechende Seiten hat noch einen zusätzlichen Vorteil: Google belohnt entsprechende Angebote mit einem höheren Trust.


Von der globalen Strategie zum individuellen Content

Soweit zur Theorie – bleibt die Frage: Wie geht eine SEO Agentur Schweiz vor, wenn sie eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung durchführt? Am Anfang steht das projektorientierte SEO. Hier geht es darum, die grundsätzliche Strategie zu klären. Sind Blogartikel sinnvoll? Welche Zielgruppe soll angesprochen werden? Sind spezifische Landingpages erfolgversprechend? Ebenfalls wird die passende technische Umsetzung diskutiert.

An diese erste Phase schliesst sich die prozessorientierte SEO-Arbeit an. Hier steht der Content im Mittelpunkt, der später wesentlich für den Erfolg verantwortlich ist. Konkret handelt es sich dabei um Texte, die das jeweilige Keyword (Schweizer Müsli) und Nebenkeywords (Frühstücksflocken, Bircher, Frühstück, etc.) in den Fokus rücken. Sie sollten jedoch nicht nur strukturell und formal optimiert sein, sondern auch einen hohen Lesefluss und sinnvollen Mehrwert bieten – schlussendlich muss die Seite den Nutzern ebenso gefallen wie der Suchmaschine. Um zu prüfen, ob ein Webangebot das leisten kann, misst Google zudem die Verweildauer und bezieht diese ins Ranking mit ein.


Technisches SEO

Ein wichtiger Teilbereich des SEO ist das Technische SEO. Darunter fallen zum Beispiel die Wahl des CMS (Content-Management-System), der Aufbau der Seitenarchitektur und die Optimierung für Mobilgeräte. Aufgrund der hohen Ansprüche ist hierfür meist eine qualifizierte SEO Agentur in der Schweiz nötig.


Beispiele für den SEO-Einsatz nach Branche

Shops und Marktplätze

Die wohl bekannteste Branche, die auf SEO setzt, ist der Onlinehandel. Hier geben die angebotenen Produkte meist schon vor, welche Keywords relevant sind.

 

Portale, Blogs und Co.

Wer nicht direkt etwas verkauft, sondern zum Beispiel über Werbung Einnahmen erzielt, ist meist an einer grossen Reichweite interessiert. Der Content muss entsprechend umfangreich, zugleich aber auch übersichtlich strukturiert sein.

 

Hersteller und Marken

Hersteller und Marken müssen sich im SEO-Wettstreit gegen Shops behaupten, die meist durch ihre zahlreichen Unterseiten stark sind. Hochwertiger Content ist daher wichtig.

 

Handwerker, B2B, Nischenseiten

Wer ein seltenes oder besonderes Produkt anbietet, sollte viel Zeit in die Analyse der Keywords investieren. In Extremfällen ist das Suchvolumen zu einem spezifischen Produkt so gering (weil der Name nicht geläufig ist), dass Umschreibungen die bessere Keyword-Wahl sind.

Kaffeetasse

Über SEO gibt es sehr viel zu reden.
Am besten mit einer Tasse Kaffee – oder?